herzlich willkommen

In Märchligen

Landwirtschaft erleben

Landwirtschaft verstehen

Landwirtschaft erlernen

In der Landwirtschaft leben

In der Landwirtschaft verstanden werden

In der Landwirtschaft lernen


Wir wünschen einen wunderbaren Start ins 2022

Die Blaue Holzbiene ist mit einer Länge von fast 3 cm die grösste heimische Bienenart. Obschon sie so aussieht, handelt es sich hier nicht um eine Hummel. Diese haben stets klare Flügel. Im Unterschied dazu weisen die Flügel dieser Holzbiene eine blauschwarze Färbung auf. Bei bestimmtem Lichteinfall schillern die Flügel bläulich. Der Körper ist schwarz gefärbt und behaart, dabei unterscheiden sich Männchen und Weibchen kaum.

 

Die Blaue Holzbiene gilt in der Schweiz als gefährdet. Der Grund dafür ist hauptsächlich die Vernichtung geeigneter Nistplätze in sonnigen Lagen. Um  zu überleben braucht die Wildbiene Totholz. Leider wird dieses in der Waldwirtschaft, in Parks und Gärten aus übermässigem Ordnungssinn weggeräumt. Wer der Holzbiene also etwas Gutes tun will, sollte daher für Nistplätze - sprich Totholz - sorgen.

 

In Märchligen lebt seit letztem Frühling eine Holzbiene :-). Holzbienen sind solitär unterwegs und treffen sich nur zur Paarung mit Artgenossen. Unsere Holzbiene hat mit ihrem kräftigen Beisswerk in ein Stück Holz, auf der Holzbeige auf der Terrasse vor dem Haus, ein Loch genagt. Wie sie es mag, ist es dort warm, und Märchligen liegt, wie es für die Holzbiene wichtig ist, im Talgebiet. 

 

Irgendwann im Herbst ist sie im Loch ihres Stück Holzes verschwunden. Wenn man genau hinschaut, sieht man den Hinterleib des grossen Insekts. 

 

In Märchligen ist es Winter geworden. Die vielen alten Bäume auf dem Areal haben ihre Blätter verloren uns sind in die Winterruhe übergegangen. In ihnen leben aber immer noch unzählige Tiere, deren Zuhause Märchligen ist. Ein Ort zwischen Autobahn und Flugplatz, der es den Tieren dennoch ermöglicht, ihr Leben als Wildtier zu leben. Manchmal bräuchte es gar nicht so viel? Aber Steinwüsten statt blühende Gärten sind nicht das Richtige, um die Biodiversität zu fördern. Ebenso wenig hilft den Wildtieren ein kurzgemähter Rasen, ein hermetisch aufgeräumter Garten oder eine betonierte Mauer. 

 

Tragen wir alle dazu bei, dass diese Tiere bei uns leben können. Und das liegt nicht alleine in der Verantwortung der Landwirtschaft. Stellen Sie irgendwo um ihr Haus, zwingend aber südseitig, eine Altholzbeige auf. Wenn Sie die Holzbiene anziehen wollen, pflanzen Sie daneben in einem Kübel Wicken und lassen Sie diese nach oben wachsen. Wir sind sicher, auch Sie werden von der Holzbiene Besuch erhalten. 

 

Glauben Sie nicht, dass das ein guter Vorsatz für 2022 wäre?

 

Wir wünschen Ihnen einen guten Rutsch ins neue Jahr!

 


Aktuell

Erleben

 

Erlebnispädagogik ist eine Form der Selbsterfahrung. Wir bieten in Märchligen Events und Kurse für Kinder und Jugendliche an, die sich selbst und andere in einer ungewohnten Umgebung und in neuen, nicht alltäglichen Situationen erleben wollen. So können herausfordernde Situationen und hinderliche Muster aus dem Alltag aus einer anderen Perspektive angegangen und aufgelöst werden. Dazu erleben die jungen Menschen einen engen Kontakt mit Tieren, die ihnen echt und unbeeinflusst begegnen und ihnen helfen, sich selbst und andere besser zu erkennen und dadurch zu verstehen. Der Schlüssel dazu ist immer ein würdigender Umgang miteinander.

 

Geeignet sind die Angebote für Schulklassen, Familien, Sportvereine, KUW-Klassen, Kindergärten und andere kleinere aber auch grössere Gruppen von Kindern und Jugendlichen. Gerne sind wir auch bereit, ein massgeschneidertes Erlebnis für Erwachsene zu gestalten.

Geplantes Theater

Wie steht es um das geplante Freilichttheater Haselmuus?

Vor Ausbruch der Corona-Pandemie planten wir in Märchligen 2022 die Aufführung des Theater Haselmuus. Leider hat das Virus uns allen einen gewaltigen Strich durch die Rechnung gemacht. Solche grossen Projekte benötigen eine lange Vorlaufzeit. Die Planungsunsicherheit und auch Änderungen in der Projektleitung stellen uns vor grosse Herausforderungen. Sollte es also tatsächlich zur Aufführung der Geschichte Haselmuus kommen, die Rudolf von Tavel über den Ort Märchligen vor 100 Jahren schrieb, dann werden wir das Jahr 2024 schreiben. 

Wir bleiben dran und versuchen mit aller Kraft an der geplanten Aufführung des Theaters vor der wundervollen Bühne des Schloss Märchligens festzuhalten.

Wir werden bei gegebener Zeit wieder dazu informieren. Freuen wir uns auf eine Zeit, in der Kultur in unserem Land wieder gänzlich erwachen darf und wir uns wieder erleichtert an solchen Anlässen treffen dürfen.

Das läuft bei uns

Winter in Vordermärchligen

  • Ein Sonnenaufgang in Märchligen: Trotz der einschränkenden Umstände, die uns das Virus auch 2021 wieder gebracht hat, wollen wir das Schöne sehen. 
  • Ab 2022 produzieren wir Wiesenmilch mit unseren Mitarbeiterinnen. Während des Winters fressen unsere Kühe mehrheitlich Heu und Grassilage, im Sommer sind sie täglich während 18 Stunden auf der Weide. 
  • Frohe Weihnachten.... Wir feiern in Ruhe und sind viel im Stall anzutreffen.
  • Schnee bis kurz vor Heilig Abend... Auch alle unsere Tiere freuen sich ob der Schneepracht: Hier unser Ochse Pferdinand.