Das ist Märchligen

Der Landwirtschaftsbetrieb Vordermärchligen gehört zu einer kantonal geschützten Baugruppe nordwestlich von Allmendingen b. Bern. Der Hof ist Teil des Märchligenguts, das 1723 von Samuel Morlot erworben wurde, der in der Folge den Landsitz (Campagne Märchligen) und die dazugehörigen Gebäude erstellte. Der Landwirtschaftsbetrieb mit Bauernhaus, Scheune, Speicher und diversen kleineren Gebäuden wurde so erstellt, dass die «Herrschaften» von der sogenannten Grande Galerie der Campagne Märchligen aus über den Wirtschaftshof hinweg in die Berner Alpen mit Eiger, Mönch und Jungfrau blicken konnten. Diese Aussicht ist bis heute gewährleistet.

 

Der Landwirtschaftsbetrieb Vordermärchligen steht heute im Besitz der Burgergemeinde Bern und wird von Walter Lüthi als Pachtbetrieb bewirtschaftet. Zum Hof gehören rund 40 ha landwirtschaftliche Nutzfläche, die mehrheitlich mit Tieren bewirtschaftet wird. Im Vordergrund steht die Milchproduktion und die Aufzucht von Zuchtstieren und Rindern. Weiter sind Pferde und Ziegen bedrohter Rassen auf dem Hof anzutreffen. (Alle Angaben unter der Rubrik Tiere.)

 

Die Nähe zur Aare und zum Naturschutzgebiet ist in Vordermärchligen gut spürbar. Bussarde, Milane und Fischreiher finden eine gute Nahrungsgrundlage. Rehe und vereinzelt auch Hirsche zieht es von den umliegenden Wäldern in die Wiesen zum Weiden. An der Aare hat sich der Biber wieder angesiedelt. Der Hof liegt im Naherholungsgebiet der Stadt Bern und wird auf Spaziergängen gerne besucht.

 


Kurzgalerie